Die Macht der Worte

December 23, 2018

 

Ein Wort von Tausenden, die wir tagtäglich aussprechen…

 

Bei so vielen gesprochenen oder auch geschriebenen Worten könnte meinen, dass ein einziges Wort sehr wenig Bedeutung, nicht von Wichtigkeit ist. Doch ein einziges Wort kann sehr viel bei Deinem Gegenüber oder bei Dir selber bewirken. Es gibt Worte, die sind aufbauend, ermutigend, Hoffnung bringend, ja sogar sehr befreiend. Mache sind niederschmetternd, enttäuschend und Kräfte raubend. Die richtigen Worte zu finden fällt einem oft schwer. Wie wird es von meinem Gegenüber aufgenommen? Versteht mich mein Gegenüber richtig?

 

Vielen Menschen fällt es schwer, die richtigen Worte in einem Gespräch zu finden. Sie tun sich schwer, ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Das betrifft jetzt nicht nur sensible Menschen, welche sich Gedanken über ihre Gefühle machen. Nein, es betrifft jeden von uns, auch Dich, wenn Du denkst, dass es sich hierbei um Gefühlsduselei handelt. Es geht hier um Deine alltäglichen Empfindungen. Wie fühlst Du Dich, wenn Du Dich in gewissen Situationen verpflichtet fühlst, etwas zu tun? Drückst Du Dein Unwohlsein aus oder setzt Du voraus, dass man es Dir eh ansieht? Du selber hast wahrscheinlich das Gefühl, dass Dein Gegenüber Deine Gefühle sowieso erkennt bzw. deuten kann. Doch dem ist nicht immer so! Das trifft nur in den seltensten Fällen zu.

 

Es ist also wichtig, Deine Empfindungen, auch Gefühle genannt, auszusprechen oder niederzuschreiben. Ich gebe Dir ein Beispiel dafür: Du hast Dich mit einem guten Freund, einer guten Freundin zum Essen verabredet. Du freust Dich diese Person zu sehen und genießt den Abend. Ein Einfaches „Es freut mich hier mit Dir zu Abend zu essen“ oder „Es ist ein wirklich netter Abend mit Dir“ bewirken Großes. Die Freude wird noch größer werden… Du solltest es einmal probieren.

 

Wie sieht es mit dem gesprochenen Wort in Konfliktsituationen aus? Ich würde nicht sagen, dass dies für viele Menschen der schwierigere Teil ist. Dem ist nämlich oft nicht so… Wir werden täglich mit Konflikten konfrontiert und viele von uns müssen sich ständig für irgendetwas rechtfertigen. Sprichst Du in solchen Situationen wirklich das aus, was Dich bewegt? Sprichst Du Deine tatsächlichen Empfindungen aus? Ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, jedoch denke ich, dass ich sehr viele Menschen mit dieser Frage ansprechen werde und mir viele keine Antwort darauf geben könnten. Denn was sind denn eigentlich die eigentlichen Empfindungen? Wie viel ist erlaubt zu sagen und was sollte man eher für sich behalten? 

 

Ich sage Dir, alles ist erlaubt und nichts sollte man für sich behalten/ runterschlucken. Wenn Du Dich in irgendeiner Situation nicht wohl fühlst, sprich es aus. Wenn Du in irgendeiner Situation Angst hast, sprich es aus. Wenn Du Dich in irgendeiner Situation hintergangen fühlst, sprich es aus. 

 

Natürlich in einer liebevollen Art und Weise, sonst würdest Du ja das Gefühl, welches Du empfindest, Deinem Gegenüber wieder spiegeln.

Du wirst sehen, dass die Situation leichter wird.

 

Doch was ist eigentlich mit dem geschriebenen Wort? 

 

Wenn wir uns in der Stille befinden, können wir die tausenden Gedanken in unseren Köpfen festhalten und wahrnehmen. Ideen, Träume, Wünsche, Hoffnungen und Vergangenes… Warum schreibst Du diese Gedanken nicht einfach einmal auf ein Blatt Papier? 

 

 

Es kann sein, dass es bei diesen paar Wörtern bleibt, es kann aber auch sein, dass Dir immer mehr Wörter einfallen bzw. Dir einfach in den Sinn kommen. Schreib sie einfach nieder und schau, was am Ende rauskommt. Es kann sich hierbei um eigenständige, nicht zusammenpassende Wörter handeln. Es kann aber auch sein, dass Du ganze Sätze schreibst, vielleicht sogar eine Art Gedicht. 

 

Bewerte nicht, was Du schreibst, weder positiv, noch negativ. Lass es einfach stehen. Wenn Du es öfter machst, werden sich definitiv brauchbare Sätze formen, wenn nicht sogar Geschichten. 

Es kann sein, dass Du niederschreibst, was Dich in der Vergangenheit beschäftigt hat und gibst Dir selber somit die Chance, Dinge auf eine einfache, auf eine für Dich neue Art und Weise zu verarbeiten. Vielleicht ermöglichst Du es Dir selber jedoch auch, Deine Ideen und Träume niederzuschreiben und Du Dich somit auf einen neuen Weg machen kannst.

 

Es kann genauso sein, dass Du Deine Gefühle für eine bestimmte Situation oder eine Person niederschreibst. Vielleicht ist es an der Zeit Danke zu sagen. Dir zu danken, einer Person in Deinem Umfeld zu danken. Vielleicht ist es aber auch an der Zeit, Dich bei jemanden zu entschuldigen?! 

Am Blatt Papier hast du die Möglichkeit, Deine Worte weise, bedacht und vor allem nicht verletzend zu wählen.

 

Vielleicht entsteht aus Deinen Gedanken und Träumen ja sogar ein toller Roman, eine wirklich tolle Geschichte!

 

Ich wünsche Dir viel Freude beim Schreiben und beim Kommunizieren mit Deinen Mitmenschen, auf eine respektvolle und ehrliche Art und Weise.

 

Alles Liebe

Andrea

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Abonniere jetzt unseren 
LIVINYOU Newsletter!
Dein Newsletter für Deinen veganen, bewussten, ganzheitlichen Lebensstil!
mit interessanten Tipps und Impulsen für Deine ganzheitlich, gesunde Lebensführung, Seminar- und Retreat-Hinweise, Informationen zu unseren veganen Produkten, Bestell- und Rabattaktionen. Der LIVINYOU Newsletter wird 1 x im Monat verschickt.
>>>hier geht es zum Newsletter
Aktuelle Einträge

January 17, 2019

December 23, 2018

November 1, 2018

September 21, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

follow US

Get social

  • YouTube - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grey Circle

Hol Dir die Welt von LIVINYOU nach Hause

© by LIVINYOU GmbH

Graggaugasse 5/1
A-6370 Kitzbühel

M. smile@livinyou.com T.+436649243333